Gewässer und Feuchtgebiete

Tümpel, Teiche und Weiher

Kleingewässer, die nicht fischereilich genutzt werden, haben für den Naturhaushalt und die Landschaft eine hohe Bedeutung. Ökologisch besonders wertvoll sind sie, wenn sie ausgeprägte Sumpf- und Verlandungszonen als Übergangsbereiche aufweisen. Zahlreiche bedrohte Pflanzen- oder Tierarten wie Vögel, Wasserschnecken, Muschelarten sowie nahezu alle heimischen Frösche, Kröten und Molche, viele Insekten und Kleinkrebse finden hier einen Lebensraum.

In den letzten Jahrzehnten sind jedoch viele dieser Strukturen aus unserer Landschaft verschwunden. Sie wurden vor allem verfüllt, auch natürliche Prozesse wie die Verlandung haben dazu beigetragen.

Renaturierung von Bächen und Grabenläufen

Im letzten Jahrhundert wurden viele Fließgewässer begradigt, kanalisiert, vertieft, befestigt oder verrohrt, um den Hochwasserschutz oder die landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen zu verbessern. Inzwischen hat bei der Wasserwirtschaft ein Umdenken stattgefunden. Die Wasserrahmenrichtlinie hat zum Ziel, die Gewässer mit ihren Ökosystemen und Wasserressourcen zu erhalten oder ihren Zustand zu verbessern. Größere Flüsse wie der Main werden inzwischen von den Wasserwirtschaftsämtern mit großem Erfolg renaturiert.

Für kleinere Gewässer, so genannte Gewässer 3. Ordnung, sind die Gemeinden zuständig. In Gewässerentwicklungsplänen werden Ziele zur Verbesserung der Bachläufe und Gräben erarbeitet und entsprechende Maßnahmen für eine Umgestaltung und die künftige Pflege vorgeschlagen. Der Landschaftspflegeverband unterstützt die Gemeinden bei der Umsetzung dieser Planungen und beantragt dafür auch entsprechende Zuschüsse.

Ziele sind:

  • Breite, flache, mäandrierende Bachbette
  • Eigendynamik der Bachläufe zulassen, damit Steilufer und Kolke entstehen können
  • Durchgängigkeit der Gewässer wiederherstellen (Rückbau von Querverbauungen und Abstürzen), um Wassertieren Wanderungen im Gewässer zu ermöglichen
  • Lockeres, lichtes Ufergehölz, wodurch im Bach und Uferbereich ein vielfältiges, ökologisch wertvolles Biotopmosaik entsteht
  • Extensiv genutzte Pufferstreifen entlang der Gewässer, um Nährstoffeintrag zu mindern
 
FeuchtgebietRegnitz
VogelBlaukehlchen
ErlbachRenaturierung Weinbach
Weitere Projekte